Saftiges Steak dank gusseiserner Pfanne

26. November 2012
Saftiges Steak dank gusseiserner Pfanne

Die Bratkartoffeln werden nicht knusprig, das Steak trocken und die Zwiebeln brennen ständig an. Solche Pfannenerlebnisse können den passionierten Hobbykoch zur Verzweiflung bringen und die Kochfreude schmälern. Die Lösung ist ganz einfach: Auf die richtige Pfanne kommt es an. Zwei Pfannen zum Glück Wer Pfannengerichte mit Erfolgsgarantie zubereiten möchte, sollte zwei verschiedene Pfannen haben: eine hoch erhitzbare aus Edelstahl oder Gusseisen und eine mit Antihaftbeschichtung. In der Pfanne mit Antihaftbeschichtung lassen sich Zwiebeln, Fleisch und Gemüse schonend zubereiten. Wer Frikadellen, Steak und Bratkartoffeln richtig schön kross genießen möchte, der sollte zu Edelstahl oder Gusseisen greifen. Diese Materialien lassen sich besonders hoch erhitzen. Metall zerstört die Beschichtung Antihaftbeschichtete Pfannen sind empfindlich. Metallene Gegenstände wie Messer, Gabeln oder Pfannenwender haben in einer Pfanne nichts zu suchen. Bei Temperaturen über 260 Grad ist die normale Standard-Beschichtung schnell in Gefahr. Sie blättert ab. Bedenklich wird es ab 360 Grad. Dann bilden sich giftige Dämpfe. Es lohnt sich, beim Fachhandel nach robusteren Antihaftbeschichtungen zu fragen. So hält eine Schutzschicht aus Keramik bis zu 400 Grad aus. Griffiges Bratenvergnügen Auch dem Griff der Pfanne sollte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Ein Metallgriff wird schnell heiß und man kann sich leicht verbrennen. Griffe aus Kunststoff hingegen erwärmen sich kaum, auf einen Topflappen kann so verzichtet werden. In den Backofen sollte die Pfanne dann aber nur bei niedrigen Temperaturen um die 50 Grad, da der Griff sonst schmilzt. Holzgriffe sind da wesentlich unempfindlicher. Zur Sicherheit kann man den Holzgriff mit Alufolie umwickeln und ihn so vor der Hitze des Ofens schützen. Wer mit Gas kocht, sollte zudem darauf achten, dass Holz- und Kunststoffgriffe mit einer Manschette aus Metall an der Pfanne befestigt sind, damit die Flammen den Griff nicht erreichen.

Drucken Rezept via E-Mail versendenMelden Vollbild